Unfall UVG

Die ärztliche Verordnung ist 60 Tage gültig.
Wird der Fall über das UVG (Unfallversicherungsgesetz) abgerechnet, werden die Mietkosten immer zu 100% übernommen, wenn die Richtlinien der SUVA Zentralstelle für Medizinaltarife UVG eingehalten werden.
Wenn die Unfalldeckung bei der Krankenversicherung eingeschlossen ist, gelten die gleichen Leistungen wie bei einer Krankheit. Somit werden Unfälle nichterwerbstätiger Personen immer laut KVG (Krankenversicherungsgesetz) vergütet.
Es dürfen dem Patienten keine Zusatzrechnungen für höhere Mietpreise gestellt werden, außer es entstehen Mietkosten auf Verschulden des Patienten.

Zusatzversicherung

Diese sehen für Mittel und Gegenstände Beträge zwischen Fr. 200.- und Fr. 5000.-/Jahr vor.
Wir empfehlen die Konsultation Ihrer Zusatzversicherung!

Krankheit

Die ärztliche Verordnung gilt 30 Tage und kann um 30 Tage verlängert werden. Danach braucht es eine Kostengutsprache.
Die Mietkosten werden in der Grundversicherung nach den in der MiGeL (Mittel und Gegenstands Liste) festgehaltenen Tarifen abgerechnet.
Diese Beträge müssen von allen Krankenkassen bezahlt werden!
Die Differenz zum Mietpreis kann über eine Zusatzversicherung für Hilfsmittel abgedeckt werden.

Militärversicherung

Es gelten die gleichen Regeln wie bei der Unfallversicherung.

Firma

KineRent - CPM Bewegungsschienen
Standorte:
- Hauptstrasse  23,  6280 Hochdorf / LU
- Ziegelmattstr. 30,  2540 Grenchen / SO
- Busswilstrasse 52, 3552 Worben / BE
Telefon  043 233 00 33
Telefon  032 384 58 58
Fax        032 323 30 00

www.kinerent.ch